Ökologisch bauen

massives Blockhaus ökologisch bauen

Ein umweltfreundliches Eigenheim soll es werden!

Schon die ersten Siedlungen der Menschen wurden häufig aus nachwachsenden Rohstoffen oder natürlich vorkommenden Ressourcen wie Holz, Lehm und Stein errichtet. Im Zuge der Industrialisierung verdrängten zuerst Baustoffe wie Ziegel und Beton, später Stahl und Glas die natürlichen Baumaterialien weitestgehend aus Mitteleuropa. Während in Skandinavien durchgehend Holz der übliche Werkstoff zur Herstellung von Wohnhäusern geblieben ist, befindet es sich hierzulande erst seit einigen Jahren wieder auf dem Vormarsch. Dieser Trend wird durch verschiedene Entwicklungen begünstigt:
So tragen neue Holzbearbeitungsverfahren und ein wachsendes Interesse am naturnahen Bauen zur Beliebtheit dieses Baustoffes bei.

Warum gerade Holz als natürliches Baumaterial?

Mit zunehmendem Umweltbewusstsein wächst in vielen Bauherren der Entschluss, ihr Eigenheim im Einklang mit der Natur zu errichten. Wer seinen Wunsch in die Tat umsetzen und möglichst ökologisch bauen möchte, muss schon vor Baubeginn alle Materialien kritisch auf ihre ökologischen Eigenheiten prüfen. Dazu gehören neben Herkunft, Herstellung und Transport die erst nach dem Bau relevanten Eigenarten wie Energieeffizienz, Pflege und Instandhaltung sowie die Vermeidung von toxischen Substanzen, um mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner auszuschließen. Fullwood unterstützt Sie gezielt bei diesem Vorhaben, denn unser Holz stammt aus dem kühlen Norden, wo es wichtige positive Eigenschaften annimmt: Die Bäume wachsen dort sehr langsam und liefert damit widerstandsfähigeres Material als schnellwachsende Bäume aus wärmeren Regionen. Das Holz der nordischen Kiefern bleibt ohne Außenlasur lange beständig, weshalb wir es vor dem Verarbeiten nicht chemisch behandelt, sondern sorgfältig trocknen. Schädliche Ausdünstungen von Schutz- oder Lösemitteln muss bei uns niemand fürchten. Gerade deshalb haben sich die Eigentümer des Blockhaus Holland für ein Fullwood Blockbohlenhaus entschieden: Das gesunde Raumklima ist für Asthmatiker angenehm.
Aber Bäume abholzen schadet dem Klima, damit kann man doch nicht ökologisch bauen! - werden jetzt einige Kritiker sagen. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Holz bindet beim Wachsen CO2 aus der Atmosphäre und versiegelt es. Ein abgeholzter Baum kann diese Funktion natürlich nicht weiter ausüben, bei der Verwendung als Baustoff wird der Kohlenstoff allerdings langfristig gebunden - ganz anders als bei der Verbrennung oder der natürlichen Zersetzung von Holz. Zusätzlich ist unser Holz mit dem FSC-Siegel zertifiziert, was versichert, dass es nur aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern gewonnen wird. Unser Holz stammt ausnahmslos aus skandinavischen Ländern, wo die Wiederaufforstung gesetzlich vorgeschrieben ist und die tatsächliche Aufforstung die Abholzung weit übersteigt.

Ökologisch Bauen mit Fullwood

Die Energieblilanz macht’s!

Prinzipiell muss der gesamte Aufwand an “grauer Energie” beim ökologisch Bauen bedacht werden. Dazu gehören Herstellung, Transport, Lagerung und Entsorgung der Baumaterialien. Beim Verarbeiten unseres Holzes zu Elementen und Bohlen wird im Vergleich zu herkömmlichen Baustoffen wiederum Energie gespart, denn bei der Produktion von Bauholz ist weniger graue Energie nötig als beispielsweise bei herkömmlichen Baustoffen wie Mauerziegel, Stahl und Beton.
Und auch wenn unsere Fullwood Häuser über viele Generationen Bestand haben, werden sie am Ende ihres Lebens weitestgehend biologisch abbaubar sein. Wer ökologisch bauen möchte, ist bei uns also vollkommen richtig. Egal ob Massivholzwand oder Kombiblockwand: Wir achten und schonen die begrenzten Energie- und Rohstoffreserveren unserer Erde.

Positive Eigenschaften bei ökologischer Wärmedämmung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Baustoffen bietet Holz im Vergleich zu seiner Tragfähigkeit eine sehr gute Wärmedämmung. Mit deutlich geringeren Wandstärken lässt sich so die gleiche Wärmedämmleistung verwirklichen. Durch unsere modernen Montagetechniken wird der Heizbedarf zusätzlich verringert: Unsere Holzelemente werden schon vor dem Bau so vorbereitet, dass es nach dem Bau nicht zum typischen “Setzen” der Holzelemente kommt. Unsere vorgefertigten Bauteile schützen aufgrund ihrer Verarbeitung und Bauweise optimal gegen Zugluft, ein weiterer wichtiger Punkt für die Dämmleistung. Zahlreiche Blower-Door-Tests bestätigen eine herausragende Luftdichtheit unserer Gebäude.

Zum ökologisch Bauen kommen auch andere natürliche Dämmstoffe in Frage. Biologische Dämmstoffe wie bspw. Holzweichplatten und Zellulose-Fasern sind in unseren Kombiblockwänden und bei der Dachdämmung Standard. Unser Material stammt aus recycelten Produkten, enthält keine toxischen Substanzen und wirkt auf natürliche Weise feuchtigkeitsregulierend. Wir achten die individuellen Wünsche unserer Bauherren und verwenden ebenfalls andere Dämmstoffe.

Wer im Holzhaus lebt, muss weniger heizen

Durch seine natürlichen Isolationseigenschaften strahlt Holz im Gegensatz zu Stein keine Kälte ab und sorgt schon bei weniger Heizleistung für ein behagliches Wohnklima. Durch seine Fähigkeit zu „atmen“, kann es die Raumluftfeuchtigkeit positiv beeinflussen, indem es bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit Wasser aus der Luft aufnimmt und langsam nach außen abgibt. Unsere Kunden bezeichnen das einmalige Raumklima und den Geruch immer wieder als angenehm, wohltuend und äußerst entspannend.

Natürlich Wohnen mit Fullwood

Was beim ökologischen Bauen noch beachtet werden sollte

Nicht nur das Hauptbaumaterial, das Holz, sondern ebenfalls die übrigen Materialien der Fullwood Holzhäuser halten der kritischen Prüfung auf ökologische Eigenschaften stand. Neben einer Dachbedeckung mit Tonziegeln können die Bauherren ein Gründach anlegen. Dieses wirkt auf natürliche Weise stark isolierend und hält zusätzlich Niederschläge zurück.
Bei Bodenbelägen, Terrassen, Treppen, Farben und vielem mehr kann unser Kunde aus der gesamten Marktpalette frei wählen, wenn er konsequent ökologisch bauen möchte. Die Eigentümer des Blockhaus Frankenalb verbauten beim Innenausbau beispielsweise vorrangig natürliche Materialien wie Steinfliesen. Bei der Haustechnik und den sanitären Einrichtungen gibt es viele unterschiedliche Systeme, die die Ökobilanz eines Eigenheims verbessern können. Fullwood bietet Solar- und Photovoltaik-Anlagen, Erdwärmepumpen, kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnungssystem oder konventionelle Holzpelletöfen als Energiequellen an. Hier empfiehlt es sich, einen Experten hinzuzuziehen, um die optimale Lösung für die persönlichen Bedürfnisse zu finden. Im Blockhaus Ölbergblick wurden sehr gute Erfahrungen mit einer Luftwärmepumpe gemacht. Und selbst für Gemeinschaftsprojekte bieten unsere Fullwood Blockhäuser Raum: Das Blockhaus im Ökopark wird mit regenerativer Nahwärme versorgt und produziert mit seiner Photovoltaikanlage auf dem Dach sogar merklichen Überschuss. Zusätzlich zu den verwendeten Materialien können die Bauherren beim ökologisch Bauen auf weitere Dinge achten. Das können konstruktionsbedingte Besonderheiten sein, wie der Schutz der Fenster vor zu starkem Sonneneinfall und die Lage der Wirtschafts- und Lebensräume. Die Bewohner des Blockhaus Odenwaldblick haben sich sogar einen ganz ökologischen Swimming-Pool angelegt: Der Schwimmteich kommt nur mit einer Umwälzanlage aus und das Wasser ist ohne giftige Chemikalien nicht nur zum Schwimmen gut geeignet, sondern auch ein Heim für Pflanzen und Tiere. Fullwood berät die Bauherren gern aufgrund des umfangreichen Erfahrungsschatzes, um am für jeden Kunden die günstigste individuelle Lösung zu entwickeln und umzusetzen.