Holzhaus Dreikaiserbäder

Durchatmen im Holzhaus-Bungalow aus Massivholz

Neben der Umsetzung ihrer eigenen Ideen, wünschten sich die damaligen Bauherren das Einbringen von möglichst viel Eigenleistung. Das begann schon beim Hausentwurf, den die Hauseigentümerin selbst tätigte, und der dann von Fullwood nur noch technisch umgesetzt werden musste. In der Bau- und Ausbauphase half dann der heutige Hausherr kräftig mit, besonders die Montage der 20cm dicken Block- und Kombiblockwände machte ihm richtig Spaß. Angeleitet wurde er hierbei vom Richtmeister des Holzhaus Spezialisten, der routiniert und genau vorarbeitete. Voraussetzung für den reibungslosen, schnellen Aufbau der fertigen Wandelemente war im Vorfeld die passgenaue Herstellung der Wandteile im Werk und deren termingetreue Lieferung zum Bauplatz. Für den Innenausbau ihres Eigenheims engagierten die Eigentümer von Holzhaus „Dreikaiserbäder“ zum Teil ortsansässige Fachfirmen und erledigten nur die Arbeiten, die sie sich zutrauten, selbst.

einzigartiges Holzhaus durch individuelle Details

Zwar haben weder die Hausbesitzer noch Fullwood Wohnblockhaus den eingeschossigen, winkelförmigen Baukörper mit Satteldach als solches erfunden, noch sind die hell lasierten Außenwände eine noch nie dagewesene Idee, jedoch wird auch Holzhaus „Dreikaiserbäder“ durch viele Details im Innern und außen zu einem individuellen Unikat. Genau wie alle anderen Kundenhäuser der Holzhaus Firma. Das Baupaar wählte beispielsweise dunkelbraune Fenster und stimmte die Farbe der Tondachziegel exakt darauf ab. Der rundum groß gewählte Dachüberstand bekam geschwungene Unterzüge, um dem ansonsten geradlinigen Gebäude ein wenig schnörkeligen Schwung zu verleihen. Auch drinnen setzen sich geschwungene Linien bei der teils antiken Möblierung (Jugendstil und Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert) fort. Was dort nach Holzdielenböden aussieht, ist in Wahrheit ein Fliesenboden in Holzdielenoptik; so schlagen die Hauseigner zwei Fliegen mit einer Klappe: Holzoptik und leichte Bodenpflege. Lediglich die Schlafzimmer erhielten fußwarme Holzböden, und die offene Küche setzt sich durch dunkelbraune Fliesen optisch vom Rest ab. Da es die Eigentümerfamilie nicht nur behaglich sondern auch hell mag, behandelte sie die naturhellen Kiefernwände drinnen mit UV-Schutz, um ein natürliches Nachdunkeln zu verhindern. Viele, teils bodentiefe Fenster lassen reichlich Tageslicht einfallen. Die eigentlich fensterlose, innenliegende Diele bekam sogar zwei Dachfenster, um mit natürlichem Licht versorgt zu werden. Im Stil passend zu den antiken Möbelstücken verkleidete man die Trennwände (leichter Ständerbau) mit hellen, floral gemusterten Tapeten. Die Dachschrägen wurden mit ganz hellen, leicht gerundeten Holzlatten verkleidet. Im Gegensatz zum Dachstuhl ist die Firstpfette sichtbar, und die Räume sind offen bist zum First. Das verschafft eine große Lichte und Leichtigkeit in dem bodenständigen Holzhaus.

Winkelförmiger Grundriss mit Südausrichtung

Holzhaus „Dreikaiserbäder“ besitzt einen L-förmigen Grundriss mit großer Holzterrasse an der Südseite. Haus und Grundstück sind ebenerdig und nahezu barrierefrei, so dass die Eigentümer auch im Alter problemlos dort wohnen und gärtnern können. Der mit einem kleinen Satteldach geschützte Eingang befindet sich an der Nordseite. Von dort gelangt man in die sehr geräumige, helle Diele - mit Garderobe (rechts) und Zugang zur Gäste-Dusche/WC (links) -, die, einer T-Kreuzung gleichend, auf einen langen, schlauchartigen Flur trifft. Rechts geht es zum Gästezimmer (Südseite), in den Hauswirtschaftsraum, ins Badezimmer sowie in das Elternschlafzimmer mit Ankleide en Suite (West- und Südseite). Links erreicht man zwei Kinderzimmer (Ostseite) und den offenen Wohnbereich (Südseite). Dort gehen Küche, Essbereich und Wohnzimmer fließend ineinander über, wobei die Küche in der östlichen Raum-Ecke optisch separiert untergebracht ist. Vom Wohnbereich geht es auf die große Sonnenterrasse, die außerdem vom Gästezimmer und vom Schlafzimmer aus begehbar ist. Sommers wie winters genießt die Familie und ihre Gäste das Zusammensein im hellen Wohnbereich, oder auf der sonnigen Gartenterrasse, jedoch kann sich jeder nach Belieben in sein eigenes Reich zurückziehen. Geheizt wird mit einer Fußbodenheizung, die über Gas und solare Warmwassererwärmung betrieben wird.