Holzhaus Zülpicher Börde

  • klassisches Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood
  • klassisches Fullwood Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde
  • Fullwood Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde
  • klassisches Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood Wohnblockhaus
  • klassisches Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde
  • Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood Wohnblockhaus
  • Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood
  • Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde
  • Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood Wohnblockhaus
  • Holzhaus Zülpicher Börde von Fullwood
  • klassisches Fullwood Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde aus Massivholz
  • Fullwood Bungalow Holzhaus Zülpicher Börde aus Massivholz

Barrierefreier Holzhaus Bungalow aus Massivholz

„Dass mein Traum vom eigenen Holzhaus eines Tages in Erfüllung geht, hätte ich selbst nicht geglaubt.“, erzählt der Hausherr von Holzhaus „Zülpicher Börde“. Mit fast 70 Jahren ist der Landwirt mit seiner Frau zu neuen Ufern aufgebrochen - und die liegen ganz weit weg von einer Seniorenresidenz. Er entschied sich nicht einfach für den Kauf eines neuen Massivholzhauses, sondern wollte zum ersten Mal im Leben ein Haus bauen, mit eignen Händen und ganz nach den eigenen Bedürfnissen. Als erstes plante er sein Holzhaus  in enger Zusammenarbeit mit Fullwood Wohnblockhaus ganz individuell, und bestellte dann die einzelnen, in der Fullwood-Werkstatt gefertigten Wandelemente mitsamt einem Richtmeister, der ihn und seine Helfer (unter anderem die beiden Schwiegersöhne) genau anleitete und vorarbeitete. Trotz der guten Gesundheit und Tatkraft, derer sich die Hauseigentümer glücklicherweise erfreuen, wollten sie ein komplett barrierefreies, eingeschossiges Haus mit breiten Türen und behindertengerechten Bad - schließlich will man später nicht nochmal umziehen müssen.         

Große Fläche in behaglichem Kleid

Das Baugrundstück war auf dem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb vorhanden und gab die Form des Grundrisses vor: Auf der westlichen Längsseite des länglichen Rechtecks ist die Fassade versetzt. Im Innern verfügt Holzhaus „Zülpicher Börde“ über einen offenen Wohnbereich, in dem Küche, Esszimmer und Wohnzimmer übergangslos ineinander fließen. Das ergibt einen sehr großzügigen Raum, dessen Höhe bis zum Firstbalken reicht. Der Dachstuhl ist mit Holzbrettern verschalt und zu den tragenden Außenwänden aus massiver Kiefer gesellen sich mit passendem Holz verkleidete Trennwände in Ständerbauwise. „Weiße Wände wollten wir nicht, lieber Holz pur.“, bekräftigt der Hausherr. Lediglich der Kamin wurde in grober Maueroptik verkleidet. Dafür, dass es schön hell im Hause ist, sorgen die bodentiefen Fenster  und das mit UV-Schutz behandelte, naturhelle Kiefernholz. Der Terrakotta-Ton der Bodenfliesen harmoniert mit den warmen Farben, während das Tannengrün der Fensterrahmen und der Haustür einen farblichen Kontrast setzt. Auch das mit rotbraunen Tonziegeln gedeckte Satteldach passt ins ländliche Bild von Interieur und Umgebung. „Wir haben alle liebgewonnenen Möbel aus unserem alten Bauernhaus mit hierher genommen, nur die Küche ist ganz neu.“, erzählt die Hausherrin. 

Im Holzhaus wohnen wie im Urlaub

Ihr neues Holzhaus gefällt den Eigentümern aber nicht nur, es funktioniert auch im Wohnalltag gut. Betritt man die kleine Diele, führt diese geradeaus in den abgeschlossenen Wohnbereich und linker Hand in einen schmalen Flur, von dem man ins Schlafzimmer, ins Bad, ins Gäste-WC, ins Gästezimmer und in den Hauswirtschaftsraum  gelangt. Letzterer ist auch vom Carport und von der Terrasse erreichbar, was die Hauseigentümer besonders  praktisch finden. „Wir haben es uns hier so bequem und annehmlich wie möglich gemacht. Tatsächlich leben wir hier mit einem ständigen Urlaubsgefühl.“, schwärmen sie unisono. Auch für Fullwood Wohnblockhaus sind sie voll des Lobes: „Wir fühlten uns immer kompetent und ehrlich beraten und sehr gut betreut. Müssten wir heute nochmal bauen, würden wir alles wieder genauso machen!“ Ganze 2 ½  Monate dauerte es von der Hausmontage bis zum Einzug ins fertige Holzhaus. Das Aufstellen der fertig angelieferten Wände dauerte mitsamt dem Dachstuhl und dem Fenstereinbau sogar nur knapp 4 Tage. Den Innenausbau erledigten zwei fleißige Fachhandwerker. 

* Großansicht'hier klicken'