Holzhaus Chiemgau

  • Holzhaus Chiemgau regionaler Baustil von Fullwood Holzhäuser
  • Außenansicht Holzhaus Chiemgau
  • Holzhaus Chiemgau aus Massivholz mit mehreren Geschossen
  • Wohnbereich in Holzhaus Chiemgau mit Kamin

Variables Holzhaus für gesundes Genusswohnen

Die Ansprüche der Bauherrschaft verringerte die Auswahl an deutschen Holzhaus-Herstellern auf ein Minimum, zumal die Eigentümer nicht Balken für Balken auf der Baustelle aufbauen wollten, sondern schnell fertig sein wollten. Fullwood, der Holzhaus Spezialist für den sich die Bauherrschaft letztlich entschied, bietet im Werk gefertigte Massivholzwände an, die in wenigen Elementen zur Baustelle transportiert werden. Absolut winddicht und sogar setzungsfrei (= wartungsfrei) sind sie auch!

Rascher Holzhaus Aufbau

Als fleißiger Bauhelfer machte sich der damals 55 jährige Hausherr von Holzhaus Chiemgau und ein Teil der Familie bei sämtlichen Arbeiten nützlich, neben seinem Beruf! Lediglich für die Zeit der Hausmontage nahm er sich Urlaub um den erfahrenen Richtmeister von Fullwood und die Zimmerleute zu unterstützen. Innerhalb der ersten 5 Tage standen alle Wände, der Dachstuhl war fertig und die Dachschalung angefangen. In den nächsten 5 Tagen wurde das Dach fertig gestellt und eine Bautreppe provisorisch eingebaut. Vor der Hausmontage waren bereits alle Bohrungen zur Erschließung der Wärmequelle (Grundwasserbohrungen), die Erdarbeiten und der Kellerbau abgeschlossen, sodass die Hauswände reibungslos auf die Kellermauern gesetzt werden konnten. Der Innenausbau in Eigenleistung und teils mit Hilfe von Fachhandwerkern zog sich bis das mehrgeschossige Holzhaus nach 1 Jahr bezogen werden konnte. Der Hausherr würde heute nicht mehr neben seinem Beruf selbst bauen wollen, bereut den Holzhausbau mit Fullwood aber nicht. Schließlich hat er sich einen Jugendtraum erfüllt: Ein eigenes Heim zu bauen.

barrierefreiheies Holzhaus, flexible Wohneinheiten & hoher Kniestock

Über Jahrzehnte plante der Hauseigentümer immer wieder sein Traumhaus, bis es dann zum tatsächlichen Hausbau kam. Eigentlich hatte er sich einen freistehenden Turm gewünscht, der aber laut Bebauungsplan nicht möglich war. Daraus wurde dann ein Achteckerker, der, wieder wegen der Baugenehmigung, kein eigenes Dach haben durfte, sondern unter das Satteldach integriert wurde. Für den Bauantrag wurde der Entwurf zusammen mit Fullwood abgestimmt und überarbeitet. Von den reinen Äußerlichkeiten abgesehen, war dem Eigentümerpaar ein barrierefreies Erdgeschoss wichtig, damit man auch im Fall einer häuslichen Pflege bequem zu Hause bleiben könnte. So sind alle Türen mit 213cm Höhe und 101cm Breite Rollstuhl und Pflegebett durchlässig, und sämtliche Tür- und Fensterschwellen nach draußen flach. Neben der Barrierefreiheit waren auch zwei getrennte Wohneinheiten ein wichtiger Aspekt, so dass später die Möglichkeit der Teilvermietung garantiert ist. Zu diesem Zweck wurde ein eigenständiges Treppenhaus gebaut, welches in der Mitte des U-förmigen Treppenlaufs mit Zwischenpodesten die Möglichkeit zum Einbau eines Aufzugs bietet. Weiterhin war für das Obergeschoss ein ausreichend hoher Kniestock (über 140 cm) wichtig, um auch hier alle Räume gut nutzen zu können.

Natürliches Licht & frische Belüftung

Helligkeit durch reichlich Tageslicht und stetige Frischluftzufuhr haben oberste Priorität in Holzhaus "Chiemgau". Erreicht wird beides durch viele, teils bodentiefe (bzw. im Kniestockbereich "bodennahe") Fenster sowie Dachfenster im Obergeschoss, kombiniert mit "finnischen Lüftungsklappen" neben den Fenstern. Bei den Lüftungsklappen handelt es sich um kleine Lüftungsflügel neben den eigentlichen Fenstern, welche von außen mit fest montierten Holzlamellenläden abgedeckt sind und ein Fliegengitter zwischen Glasflügel und Holzladen haben. Die hellen Kiefernwände wurden innen mit UV-Schutz vor dem Nachdunkeln bewahrt und die breite Kaminwand des großen Kachelofens im offenen Wohnbereich ist strahlend weiß verputzt. Ansonsten findet man neben den massiven Außenwänden ausschließlich Holzverkleidungen an den Trennwänden (leichter Ständerbau) und offene Balkendecken. Die Böden sind einheitlich gefliest, was die großzügigen Räume miteinander verbindet und alles besonders weitläufig macht.

Rechteckgrundriss mit Extras

Aus dem rechteckigen Grundriss von Holzhaus Chiemgau tritt an der Südseite ein Zwerchhaus mit eigenem Giebel hervor und an der Nord/östlichen-Hausecke besagter Achteckerker. Das zweigeschossige Zwerchhaus besitzt einen Balkon pro Geschoss, wobei der Balkon im Erdgeschoss bis zur Süd/westlichen Hausecke fortgesetzt ist und sich dort zur großen, gepflasterten Gartenterrasse öffnet. Von drinnen gelangt man jeweils geradewegs von der Küche und vom Wohnbereich auf Balkon oder Terrasse. Auf beiden Geschossen verläuft ein langer Flur von West nach Ost in der Mitte durch die Länge des Rechtecks und trennt jeweils den Wohn/Ess/Koch-Bereich vom Privatbereich (Bad, Schlafzimmer (im Achteckerker!), Kinderzimmer und Arbeitszimmer). Je ein zusätzliches Gäste-WC pro Geschoss ist ebenfalls vorhanden. Das separate Treppenhaus befindet sich an der Süd/Ost-Ecke des Gebäudes. Durch die Hanglage ist die Haustüre tiefer gelegen als das eigentliche Erdgeschoss, aber höher, als das, ebenfalls gut belichtete, Kellergeschoss.

Genussvoller Wohnalltag zwischen natürlichen Massivholzwänden

"Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme und die Tür öffne, genieße ich es jeden Tag wieder den typischen, angenehmen Duft des Kiefernholzes wahrzunehmen.", schwärmt der Hausherr. "Es ist einfach herrlich angenehm und heimelig in unserem Holzhaus – Wohlfühlen ist gar kein Ausdruck dafür" Dass die Massivholzwände von Fullwood sehr gut dämmen, in der Praxis sogar besser als der theoretisch errechnete U-Wert vermuten ließe, erfährt der Hauseigentümer ganz praktisch: "Wenn ich mit der Hand über das Holz streiche, fühlt es sich niemals kalt oder kühl an, auch nicht im schneereichen bayrischen Winter." regional mehrgesch

* Großansicht'hier klicken'