Holzhaus Erzgebirge

  • nachhaltig, Holzhaus Erzgebirge von Fullwood Massivholzhaus
  • farbig, modern, nachhaltig, Holzhaus Erzgebirge von Fullwood Holzhaus
  • farbig, nachhaltig, Holzhaus Erzgebirge von Fullwood
  • modern, nachhaltig, Holzhaus Erzgebirge von Fullwood Holzhäuser

moderne Klassik im Holzhaus

Der offene, rechtwinklige Küchen- und Wohnbereich von Holzhaus "Erzgebirge" wurde in vier funktionale Zonen untergliedert. Neben der modernen Küche steht in der lichterfüllten Galerie ein langer Esstisch auch für größere Tafelrunden bereit. Bis zum Ecksofa im Wohnraum sind es nur ein paar Schritte. Um 90 Grad versetzt dann ein Separee, das den Ausgang zur Terrasse mit dem Treppenaufgang verbindet. Vom Sofa hat man die Küche und das Separee im Blick. Ein Kamin in der Raummitte und der Blick auf die Streuobstwiese draußen bringen die Gemütlichkeit von Holzhaus "Erzgebirge" auf den Punkt.

Holzhaus zügig montiert

Zusammen mit einem Richtmeister von Fullwood und fünf Freunden wurde Holzhaus „Erzgebirge“ in nur zwei Tagen aufgestellt. Das allein sparte stolze 25.000 Euro. Der Holzhaus Rohbau mit Selbstmontage der Fenster kostete runde 90.000 Euro. Das Dach wurde verstärkt und für eine bis zu vier Meter hohe Schneelast ausgelegt. Es ist mit hochwertigem Moselschiefer gedeckt. Eine großflächige Dachkehle an der Gaube verhindert gefährliche Schneeverwehungen. Dazu musste jeder einzelne Ziegel per Hand zugeschnitten werden. Die hochwertige Dachrinne aus Kupfer verläuft in handgeschweißten Bögen zu Erde.

rundum geschütztes & nachhaltiges Holzhaus

Der Dachüberstand ist mit bis zu drei Metern sehr üppig dimensioniert, sieht nicht nur gut aus, sondern schützt auch die Hauswand vor Verwitterung. Die gesamte Terrasse ist überdacht. In zwei Jahren wird sich der momentan noch hellbraune Naturton der Holzterrasse dem grauen Anstrich des Holzhauses angepasst haben. Weitere clevere handwerkliche Raffinessen lassen aufhorchen: Der gesamte Holzinnenanstrich wurde mit kaltgepressten Leinöl plus Kreide aus der Apotheke ausgeführt. „Das hält ewig, sieht edel aus, dunkelt nicht nach und die Materialkosten belaufen sich auf 50 Euro“ erklärt der Hausherr. Eine hauseigene Dreikammer-Bio-Kläranlage verrichtet zusammen mit einer Regenwasserzisterne ganze Arbeit und spart dem Paar die kompletten Entsorgungskosten und enorm viel Trinkwasser. Das sechs Kubikmeter große Betonbecken bevorratet ausreichend Brauchwasser für Waschmaschine, Geschirrspüler und Toilettenspülung. Die moderne, sehr leise Luft-Wasser-Wärmepumpe sorgt für Wohlbehagen und hat laut Hausherr den ersten, zum Teil 20 Grad kalten Winter, mit Bravour gemeistert.

* Großansicht'hier klicken'