Holzhaus Falkenforst

  • klassisches Holzhaus Falkenforst von Fullwood
  • klassisches Massivholzhaus Falkenforst von Fullwood Holzhaus
  • Holzhaus Falkenforst von Fullwood Wohnholzhaus
  • klassisches Wohnholzhaus Falkenforst von Fullwood Holzhaus
  • massives Holzhaus Falkenforst von Fullwood
  • Wohnholzhaus Falkenforst von Fullwood Holzhäuser
  • klassisches Fullwood Wohnholzhaus Falkenforst
  • Fullwood Massivholzhaus Falkenforst

nachhaltiges Holzhaus mit erneuerbaren Energien 

Nahezu quadratisch ist der Grundriss von Holzhaus Falkenforst. Die Eigentümer verzichteten auf Erker, Vorsprünge und Winkel zugunsten einer schlichten, zeitlosen Optik, die einzig durch ihr exklusives Baumaterial, Massivholz, wirkt und auffällt. Das individuelle Holzhaus wurde eigens auf die Wünsche und Bedürfnisse der dreiköpfigen Eigentümerfamilie zugeschnitten. Diese entschieden sich für einen großen offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich im Erdgeschoss für ihr Holzhaus, der vom Eingang durch eine kleine Diele erreichbar ist. Der Diele sind noch das obligatorische Gäste-WC und ein Lagerraum angeschlossen. Betritt man den Wohnbereich, befindet sich gleich linker Hand eine wenig Platz einnehmende Wendeltreppe aus massivem Buchenholz mit offenen Tritten, die sich unauffällig ins Gesamtbild fügt. Geradeaus erblickt man eine Sofalandschaft und den Essbereich, und rechts um die Ecke befindet sich die Küche mit Tresen. Eine tragende Holzstütze in der Hausmitte fungiert als optischer Raumteiler. Im Dachgeschoss gelangt man von einem kleinen Flur ins Schlaf-, Arbeits/Hobby- Kinder- und Badezimmer. Darüber erstreckt sich dann noch ein begehbarer Spitzboden, auf dem allerhand verschwindet.

Beim Holzhaus Geld sparen mit der „Muskelhypothek“

Der Hausherr, ein professioneller Fliesenbauer mit eigenem Betrieb, ist der geborene Universalhandwerker, und hatte viel Spaß am Bauen seines Eigenheims, zumal alles reibungslos klappte. Zusammen mit dem Fullwood-Richtmeister montierte er die im Werk perfekt vorgefertigten Wandelemente in wenigen Tagen, inklusive Dachstuhl. Auch beim Innenausbau legte der Familienvater selbst Hand an und erledigte etwa 80 % aller Arbeiten selbst. Nach insgesamt 4 Monaten Bauzeit konnte die Familie in ihr rundum fertiges Holzhaus einziehen. Mit der hervorragenden, immer zuverlässigen Betreuung seitens Fullwood war und ist das Ehepaar extrem zufrieden – man kümmerte sich sehr gut um sie! Die Außenwände strichen die Eigentümer dreimal mit UV- und Witterungsschutz, um ein Vergrauen des Kiefernholzes zu verhindern. Auch im Innenbereich wollten sie die natürliche Farbe der Vollholzwände erhalten und verwendeten dort eine UV-Schutzlasur gegen Nachdunkeln. Helle Fliesenböden und mit weißem Reibeputz verkleidete Trennwände (Ständerbau) tragen zur Helligkeit in Holzhaus „Falkenforst“ bei. Viel natürliches Licht durfte auch nicht fehlen, weshalb etliche, teils bodentiefe, Fenster eingebaut wurden. Die Fensterrahmen sind, genau wie alle Türen, ebenfalls aus Holz – ein anderes Material hätte nach Ansicht der Besitzer nicht gepasst. Im Dachgeschoss verzichteten sie auf Holzoberflächen, wollten dort lieber alles weiß haben. Deshalb wurde Holzhaus „Falkenforst“ nur im Erdgeschoss mit der massiven 20-er Blockbohlenwand von Fullwood gebaut, auf die eine Kombiblockwand des erfahrenen Holzhausspezialisten gesetzt wurde. Dank der Setzungsfreiheit beider Wandsysteme konnten beide problemlos miteinander kombiniert werden.

klimafreundliches & ressourcenschonendes Holzhaus

​Auf die Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit ihres Holzhauses sind die Besitzer sehr stolz und wählten eine „standesgemäß“ dazu harmonierende Erdwärmepumpe. Diese erzeugt Wärme aus erneuerbarer Energie und versorgt das Holzhaus mit Warmwasser, auch die Fußbodenheizung. Da die Fullwood-Wände sehr gut dämmen, und die gefühlte Temperatur in Massivholzhäusern höher als in Steinhäusern ist, bleibt der Heizenergieverbrauch - und damit die Energiekosten – niedrig.

* Großansicht'hier klicken'