Holzhaus Fullwoodstock

„Love and Peace“ im soliden Energiespar Holzhaus

Auf solide Qualität bedacht wollten die Hauseigentümer keinen „billigen Pseudo-Holzbau mit Dampfsperre und künstlicher Dämmung“, sondern ein durch und durch massives, wohngesundes Holzhaus bauen. Nun besteht Holzhaus „Fullwoodstock“ sogar aus 27cm dicken, selbstverständlich einschaligen, schadstofffreien Blockwänden, die selbst beim Holzhaus Spezialisten „Fullwood Wohnblocklhaus“ als extra-dick gelten und der internen „Königsklasse“ zugeordnet werden. Üblich sind eigentlich 20cm starke Massivholzwände, die bereits sehr gute Dämmwerte erreichen.

Individuelles Holzhaus nach Bauherrenwunsch

Ein richtiges Holzhaus, aber nicht aus rustikalen Rundstämmen sondern aus schlichten, geradlinigen Blockbohlen gebaut, dessen naturhelle Wände dank UV-Schutzanstrich nicht nachdunkeln, mit lichtdurchflutetem, offenen Wohnbereich und enorm hohen Luftraum bis zum sichtbaren First – das waren die Wünsche des Eigentümerpaares. Gerne wollte und konnte Fullwood alles erfüllen, denn laut Firmenphilosophie ist der Kunde König und sämtliche, machbare Ideen und individuelle Vorgaben werden realisiert. Das Eigentümerpaar verlangte außerdem eine moderne, sparsame und nachhaltige Energieversorgung und Haustechnik, die man in Form einer Holzheizung (Fußbodenheizung) sowie einer Indach-Photovoltaikanlage realisierte. „Die Solaranlage erzeugt 30kW Strom und versorgt neben dem Wohnhaus unseren gesamten landwirtschaftlichen Betrieb, bestehend aus Milchwirtschaft, Ackerbau und Forstwirtschaft. Sie könnte 3-4 weitere Wohnhäuser mit Strom versorgen. Die Holzheizung gehörte vorher schon zum Betrieb.“, so der Hausherr. Die Idee zu der großzügig verglasten, gewinkelten Giebelwand Richtung Garten und Terrasse (Südseite) hatte er selbst und fängt damit noch mehr natürliches Licht auf, als eine gerade Wand in sein Holzhaus gelassen hätte.

Beim Holzhaus Kosten sparen durch Eigenleistung

„Am Material wollten wir keinesfalls sparen, aber dennoch die Kosten im Griff behalten. Deshalb haben wir viel selbst gemacht.“, sagt die Hausherrin. Nach nur 5 Tagen stand das Wohngebäude, welches aus wenigen, im Werk passgenau vorgefertigten Wandelementen perfekt montiert wurde, inklusive Dachstuhl. Zusammen mit dem Richtmeister von Fullwood und zwei Bauhelfern errichtete der Hausherr eigenhändig sein Traumhaus. Den Einbau der Fenster, die Dacheindeckung, das Stellen der Innenwände und den restlichen Innenausbau erledigte das Ehepaar größtenteils allein. Elektro, Sanitär und Heizung übergaben sie an örtliche Fachhandwerksfirmen um auch die regionale Wirtschaft zu stärken. „Ursprünglich wollten wir mit einer Schweizer Hausfirma bauen, aber die importieren ihr Holz auch aus dem Ausland. Also haben wir uns für Fullwood entschieden.“, so der Hausherr. Neben den Holzwänden, offenen Balkendecken und dem imposanten Sichtdachstuhl sind auch die Fenster und Türen in Holzhaus „Fullwoodstock“ aus Holz sowie viele Möbel und der Fußboden im Wohnzimmerteil des weitläufigen Wohn-/Ess-/Kochbereiches. Großflächige, bodentiefe Fenster und Dachfenster lassen reichlich natürliches Licht ins Erdgeschoss und auf die Galerie, welche sich über die gesamte Hausbreite erstreckt und die Hälfte des Dachgeschosses einnimmt. Das Erdgeschoss wird somit zur Hälfte von einem Firsthohen Luftraum verwöhnt, unter dem sich der offene Wohnbereich befindet. Unter der Galerie sind Schlafzimmer, Bad, Diele und eine Abstellkammer angesiedelt, jeweils mit normaler Raumhöhe. Außerdem ist das Holzgebäude komplett unterkellert und besitzt sogar einen echten Gewölbekeller mit Hausbar. Hier unten hängt auch das berühmt gewordene Foto eines Liebespaares - und heutigen Ehepaares -, das auf dem legendären Woodstock-Festival aufgenommen wurde: Dieses Foto hat die Hauseigentümer zutiefst und nachhaltig berührt. Nun leben sie selbst ihren Traum vom friedlichen Miteinander im gemeinsamen, naturnahen Holzhaus.