Holzhaus Hohenberg

  • massives Holzhaus Hohenberg, Fullwood Holzhäuser
  • Massivholzhaus Hohenberg, Holzhaus von außen
  • Holzhaus Hohenberg von Fullwood
  • Massivholzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Hohenberg, Fullwood Massivholzhaus
  • massives Wohnholzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Hohenberg
  • Küche in Holzhaus Hohenberg
  • Innenansicht Holzhaus Hohenberg, Fullwood Massivholzhäuser
  • massive Holzhäuser, Holzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Obergeschoss von Holzhaus Hohenberg
  • Kinderzimmer im Holzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Hohenberg, zweites Kinderzimmer
  • Holzhaus von Fullwood, Massivholzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Flur Obeschgeschoss, Fullwood Holzhaus Hohenberg
  • Holzhaus Bad im massives Holzhaus Hohenberg

Ein Holzhaus für alle

Das knapp 80m² umfassende Erdgeschoss von Holzhaus "Hohenberg" wird zur Hälfte vom offenen Wohn/Ess/Koch-Bereich eingenommen, wo das gemeinsame Familienleben stattfindet. Die andere Hälfte nehmen eine geräumige Diele mit Treppenaufgang ins Dachgeschoss, eine Gäste-Dusche/WC, ein Abstellraum und das Schlafzimmer der Eltern ein. Unterm Dach befinden sich die privaten Rückzugsorte der Kinder, nämlich drei Kinderzimmer, ein großes Familienbadezimmer und ein kleines Arbeitszimmer, die alle von einem kleinen Flur aus erreichbar sind. Eine große Dachgaube sorgt in den zwei etwas kleiner bemessenen Kinderzimmern für genug Platz. Ursprünglich sollte das Schlafzimmer der Eltern ebenfalls im Dachgeschoss sein, aber dadurch wäre der Flur sehr klein geworden. Also verlegte man während der Bauphase einfach das Schlafzimmer ins Arbeitszimmer im Erdgeschoss, und das Arbeitszimmer nach oben, wo man den Raum zugunsten des Flurs verkleinerte. Durch die flexiblen Trennwände war das überhaupt kein Problem! Im Sommer hält sich die Familie am liebsten auf der Terrasse und im Garten auf, wohnen und essen werden dann nach draußen verlegt.

Durch Zufall zum Holzhaus gekommen

Die Hauseigentümerin wollte zuerst gar kein Holzhaus. Das schien ihr zu rustikal, zu drückend und zu dunkel. Als sie dann aber ein modernes Einfamilienhaus von Fullwood im Neubaugebiet, wo sich heute auch Holzhaus "Hohenberg" befindet, sah, war sie spontan begeistert. Ihr Mann schwärmte zuvor schon für Holzhäuser und war sofort einverstanden, sich nach dem Hersteller des Hauses zu erkundigen. Daraufhin besuchte das Ehepaar ein Musterhaus von Fullwood in ihrer Nähe, sowie weitere Kundenhäuser des Holzhausspezialisten. Die Eigentümer waren alle sehr zufrieden mit ihren Holzhäusern und empfahlen den Hersteller, so dass auch letzte Unsicherheiten beseitigt waren, und die Familie begann, ihr eigenes Holzhaus zu planen. In enger Zusammenarbeit mit der Hausbaufirma entstand ein Hausentwurf, der ganz den Bedürfnissen, Wünschen und natürlich auch dem vorhandenen Budget entsprach. Und das alles, obwohl es sich hier nicht um ein „Architektenhaus“ handelte, sondern um ein Holzhaus vom Fertighaushersteller.

Kurze Bauzeit mit viel Eigenleistung

Um die Kosten überschaubar zu halten, entschied sich die Familie für eine Richtmeistermontage und half beim Hausaufbau sehr viel mit. Unterstützt wurden sie dabei vom Bruder des Bauherrn und von einigen Freunden. Die tatkräftige Dame des Hauses strich die hellen Kiefernwände innen eigenhändig mit UV-Schutz, der ein Nachdunkeln verhindert, und außen mit Witterungsschutz (im Farbton „Kiefer“), der einer Vergrauung entgegenwirkt. Bis auf die Fliesenlegerarbeiten, die Hauselektrik und die Sanitärinstallationen machte das Ehepaar auch beim Innenausbau alles selbst. Außerdem bauten sie einen Carport an ihr Holzhaus, der das gleiche rote Tonziegeldach erhielt. Auch die Holzbalken wurden in derselben Farbe wie das Wohngebäude gestrichen. Heute fühlt sich das fleißige Ehepaar sehr verwachsen mit seinem individuellen Holzhaus und kennt es in- und auswendig. Auch die Wertschätzung gegenüber ihrem Eigenheim ist besonders hoch, da man genau weiß, was drinsteckt. Geheizt wird mit Gas, und in den Übergangszeiten und an sonnigen Wintertagen mit solar erwärmten Wasser (Fußbodenheizung). Eine Zisterne fängt das Regenwasser auf und bewässert damit den Garten, wenn es trocken ist.

Das wohltuende Wohnklima im Holzhaus

Im Wohnalltag schätzt die Hausherrin besonders das angenehme Wohnklima ihres Hauses. Auch über den zarten Kiefernduft freut sie sich täglich. Für reichlich natürlichen Lichteinfall – also die erwünschte Helligkeit - sorgen viele, teils bodentiefe Fenster. Mit weißem Streichputz versehene Trennwände (Ständerbau), weiße Fensterrahmen (außen sind sie dunkelgrau, wie die Haustüre auch), eine Glasschiebetür zwischen Diele und Wohnbereich, weiße Zimmertüren und helles Mobiliar sorgen ebenso für ein helles Ambiente, ganz nach dem Geschmack der Hausfrau. Die Böden – im Erdgeschoss sind es Fließen, im Dachgeschoss Parkett – passen farblich genau zu den Holzwänden und der offenen Holzbalkendecke. Die Dachschrägen wurden mit hellen Kiefernlatten verschalt und die Decke im Dachgeschossflur weiß tapeziert. Alle fünf Familienmitglieder fühlen sich sehr wohl in ihrem gemütlichen und zeitgemäßen Eigenheim.

* Großansicht'hier klicken'