Holzhaus Lüneburg

  • massives Holzhaus Lüneburg Außenansicht
  • Holzhaus Lüneburg von außen
  • Garten von Holzhaus Lüneburg
  • Holzhaus Lüneburg Wohnzimmer
  • Wohnzimmer von Holzhaus Lüneburg
  • Wohnbereich im massiven Holzhaus Lüneburg
  • Holzhaus Lüneburg mit Kaminecke
  • Wohnholzhaus Lüneburg von Fullwood
  • Essbereich von Holzhaus Lüneburg
  • Massivholzhaus Lüneburg
  • Küche im Holzhaus Lüneburg von Fullwood Holzhäuser
  • Holzhaus Küchenbereich Lüneburg
  • Massivholzhaus Lüneburg Küche
  • Holzhaus Lüneburg Blick auf Küchenbereich
  • Blick auf 1. Etage Holzhaus Lüneburg
  • Holzhaus Treppenbereich Massivholzhaus Lüneburg
  • Blick von der Treppe Wohnzholzhaus Lüneburg
  • Holzhaus Lüneburg Kinderzimmer
  • Obergeschoss von Holzhaus Lüneburg
  • Holzhaus Schlafzimmer Lüneburg

Die Mischung macht's: Wohngesundes Familien-Holzhaus

"Wir wollten uns und den Kindern ein möglichst natürliches Haus mit wohngesundem Raumklima gönnen.", betont die Hausherrin. Ein rustikales Naturstammhaus lag aber fernab des Familiengeschmacks, auch ein 'zu viel an Holz' sollte vermieden werden. "Zufällig entdeckten wir eine Anzeige von Fullwood und waren sofort interessiert, nachdem wir die Firmenhomepage mit vielen verschiedenen Holzhaus Beispielen moderner Holzhhäuser durchgesehen hatten.", erinnert sich der Hausherr. Bald darauf wurde ein Besichtigungstermin im regionalen Musterhaus vereinbart und die Dinge nahmen ihren Lauf.

Holzhaus individuell planen

Bei der Planung legte die Familie Wert auf offenes Wohnen im Gemeinschaftsbereich, private Rückzugsmöglichkeiten für alle vier Familienmitglieder, Großzügigkeit der Flächen und Höhen, ein eigenes Kinderbad und – last but not least – ganz viel Helligkeit. "Nur in hellen, mit viel natürlichem Licht durchfluteten Räumen fühlen wir uns wohl. Holz als sinnliches und wärmendes Element passt wunderbar dazu, solange es nicht drückt und einengt. Glatte Oberflächen und geradlinige Formen entsprechen unserem Geschmack. All dies ermöglichte uns Fullwood. Man ging gerne auf unsere Wünsche und Ideen ein!", zählt die Hauseigentümerin auf. Bis ins kleinste Detail wurde alles mit dem Berater durchgesprochen, beispielsweise, dass der offene Wohnbereich besonders hell und nach Süden ausgerichtet sein sollte. "Die Küche sollte zwar offen zum Essbereich sein, damit man miteinander kommunizieren kann, aber bei Bedarf wollte ich sie verschließen können. Das haben wir mit einer sehr breiten Schiebetür aus Glas erreicht. Die nimmt auch kein Licht weg.", freut sich die Hausherrin. "Außerdem war es mein Traum, von der Küche direkt in den Garten treten zu können." Auch das kein Problem!

Holzhaus schnell bauen

Nachdem die Planung und Bemusterung abgeschlossen war, wurden die einzelnen Hauswände und Dachstuhlbalken passgenau im Werk produziert und termingetreu in kurzer Zeit auf dem Baugrundstück montiert. Der erfahrene Fullwood-Richtmeister arbeitete schnell und sorgfältig, und der Hausherr half sogar eigenhändig beim Hausaufbau mit. Später engagierten die Hauseigentümer den Richtmeister auch noch für den Trockenbau im Hausinnern; bei ihrem Haushersteller hatten sie ausschließlich ein 'Ausbauhaus inklusive Richtmeistermontage' bestellt und erledigten den Rest in Eigenregie. "Alles klappte zu unserer vollsten Zufriedenheit, von der Planung und tollen Betreuung bis zum Hausaufbau!", lobt der Hausherr. Für Elektrik, Fliesenarbeiten und Sanitär engagierte er lokale Fachfirmen. "Unser Richtmeister leistete dem Elektriker Hilfestellung, da dieser sich mit massiven Holzwänden nicht auskannte." In die Massivholzwände mussten bereits im Werk Kabelkanäle gebohrt werden, die zuvor explizit festgelegt wurden. Holzhaus Lüneburg weist eine Besonderheit auf. "Normalerweise baut Fullwood alle tragenden Außenwände aus einschaligen Vollholzwänden, wir wollten diese aber mit der ebenfalls angebotenen "Kombiblockwand" kombinieren. Lediglich die Süd- und Westwand besteht nun aus massivem Polarkiefernholz (20cm), die anderen Außenwände haben außen einen dünneren Block (9cm), dem eine natürliche Dämmschicht und eine nach innen verkleidete Installationsebene folgt.", erklärt der Hauseigentümer. Setzungsfrei sind beide Varianten, auch ein Punkt, der dem Baupaar wichtig war und ist.

Energie effizient nutzen

Zwar verfügt Holzhaus Lüneburg über eine Gasheizung, jedoch wird im Winter hauptsächlich mit dem dekorativen Kachelofen im Wohnbereich geheizt. Dank des bis zum First offenen Luftraums über dem Essbereich kann die wohlige Strahlungswärme auch ins Dachgeschoss hinaufsteigen und die oberen Zimmer mitheizen. In den gefliesten Räumen (Küche, Bäder, Gäste-WC) erfüllt eine Fußbodenheizung ihren Zweck, und in der mit Lehm verputzten Wand zwischen Küche und Esszimmer befinden sich zusätzlich Heizschlangen, da der gesamte Wohnbereich und Flur mit echtem Holzboden verkleidet ist, der keine Fußbodenheizung verträgt. Eine solare Warmwasserbereitung unterstützt das Heizkonzept und die Installation einer Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung ist bereits vorbereitet. "Die Holzwände dämmen hervorragend, und dank der kombinierten Kombiblockwände ist der U-Wert auch niedriger als wenn wir ausschließlich einschalige Blockwände verbaut hätten.", schwärmt der Hauseigentümer. Außerdem ist die 'gefühlte Raumtemperatur' in Zimmern mit sichtbaren Holzwänden und -decken erwiesenermaßen höher - auch dieser Effekt hilft, Heizenergie zu reduzieren.

Sanftes, natürliches & leichtes Holzhaus Ambiente

Dank der hellen, natürlichen Erdfarben von sämtlichen Wänden und Böden sowie sparsam gesetzten, warmen Farbakzenten (rote Fensterrahmen und rotes Sofa) wirkt das Innenleben von Holzhaus "Lüneburg" durchweg freundlich und unaufgeregt. Zusammen mit der sachlichen Formensprache und den verwendeten Naturmaterialien (Holz und Lehm) lässt es sich wunderbar entspannt wohnen und leben. Stress und Ärger können getrost draußen bleiben! Obwohl: Auch der Garten des Holzhauses entspricht einer Wohlfühloase. Damit die Kiefernwände und Balkendecken drinnen schön hell bleiben, wurden sie mit UV-Schutz vor dem Nachdunkeln bewahrt. Außen bekamen sie einen honigfarbenen Schutzanstrich, der das einladende Holzhaus in der Sonne besonders warm leuchten lässt. Die Dachschrägen wurden drinnen nicht in Holzoptik gehalten, sondern weiß gestrichen und erweitern somit optisch noch das vertikale Raumgefühl. Über dem Essbereich wurden Dachfenster eingebaut, die, neben den bodentiefen Fenstern des Wohnbereichs, reichlich Tageslicht hereinströmen lassen.

Familienleben mit privaten Rückzugsorten

Die großzügige Fläche setzt sich in der Vertikalen bis auf die Galerie im Dachgeschoss fort. Hier ist das Reich des im Teenageralter befindlichen Nachwuchses. In den beiden sehr geräumigen Kinderzimmern kann nach Herzenslust "gechillt" und gelernt werden, das eigene Bad erleichtert den Schülern – und ihren Eltern - die allmorgendliche Rushhour im Sanitärbereich, und ein Abstellraum erfüllt seinen Zweck. Die Eltern haben im Erdgeschoss mit ihrem barrierefreien Schlafzimmer und Bad schon fürs Alter vorgesorgt und erfreuen sich an einem Stück Privatsphäre fernab der Kinder. Eine der Küche angeschlossene Speisekammer, eine zum Wohnbereich hin offene Diele mit Zugang zu Schlafzimmer, Badezimmer, Arbeitszimmer und Hauswirtschaftsraum runden das Raumprogramm im Erdgeschoss ab. Der geschlossene Eingangsbereich besitzt noch eine Garderobe und vis à vis das obligatorische Gäste-WC. Alle Schlafzimmer und die Galerie wurden mit fußwarmem Teppich aus natürlichem Material ausgelegt. Nach dem Motto "Wie es euch gefällt" hat Fullwood der Familie ihr individuell-perfektes, wohngesundes Traumhaus verkauft: Holzhaus "Lüneburg".

* Großansicht'hier klicken'