Holzhaus Neckarschschleife

Traum erfüllt: Energieautarkes Holzhaus

„Holz ist unsere Welt.“, schwärmt Ralf Niemeyer über das altbewährte und vielseitige Naturprodukt, von dem er immer schon begeistert war. Zum Glück konnte er seine Frau Andrea Anderson dafür gewinnen, ein echtes, durch und durch massives Holzhaus ganz ohne Wanddämmung mit ihm zu bauen. Und da die beiden 100% Holz wollten, besitzt Holzhaus „Neckarschschleife“ auch keine verputzten Trennwände (Ständerbau), wie sie sonst sehr beliebt bei Fullwood Bauherren sind. Selbstverständlich sind auch die Zimmerdecken aus sichtbaren Holzbalken und der Dachstuhl mit seiner sichtbaren Firstpfette ist ebenfalls offen und nicht verschalt. „Bei den Bodenbelägen gingen wir einen Kompromiss ein: Wir wählten pflegeleichte, robuste Fliesen – aber in Holzdielenoptik!“, lacht die Hauseigentümerin.

Lichtdurchflutetes Holzhaus mit großzügigen Flächen & Raumhöhen

Da es die Hauseigentümer luftig und hell lieben, kombinierten sie große, bodentiefe Fensterflächen zu den Massivholzwänden, sodass besonders in den offenen Wohnbereich und die darüber befindliche Galerie unglaublich viel natürliches Licht einfallen kann. Alles Holz wurde drinnen eigenhändig von den beiden mit UV-Schutz lasiert, damit alles schön hell bleibt und nicht nachdunkeln kann. „Wir haben im Erdgeschoss eine zusätzliche Balkenlage für die Außenwände gewählt, sodass die Lichte dort besonders hoch ist.“, erklärt der Hausherr. Übertroffen wird diese aber noch von dem üppigen Luftraum, der sich über dem Wohn-Ess-Bereich bis zum imposanten Sichtdachstuhl hinauf erstreckt. „Mein Mann wollte unbedingt eine Galerie im Holzhaus haben. Durch die Dachfenster bekommt sie ebenfalls reichlich Tageslicht ab.“, ergänzt die Hausherrin. Das Erdgeschoss besteht zu dreiviertel aus dem offenen Wohnbereich, in dem Diele, Wohnzimmer, Esszimmer und Küche ineinander über gehen. Über fast zwei Drittel dieses weitläufigen Bereichs erstreckt sich der firsthohe Luftraum. Des Weiteren befindet sich im Erdgeschoss ein Duschbad/WC sowie ein großes Arbeits- und Gästezimmer. Wegen der sehr steilen Hanglage befindet sich der Hauseingang im gemauerten Untergeschoss, wo man einen Flur betritt, der zur Garage, in einen Technikraum mit angeschlossenem Abstell-/Hauswirtschaftsraum und in ein Gäste-WC führt. Durchs Treppenhaus geht es hinauf ins Erdgeschoss und weiter ins Dachgeschoss. Dort komplettieren ein Schlafzimmer mit Ankleide en Suite und ein großes Wohnbad das Raumprogramm von Holzhaus „Neckarschleife“; nicht zu vergessen die Lese-Galerie. „Unser Holzhaus passt genau auf's Grundstück. Den Entwurf hat Fullwood uns vorgelegt und unsere Änderungswünsche dann gerne übernommen.“, erzählt Andrea Anderson. Sie und ihr Mann haben mit vielen kreativen Ideen und Sinn für's Praktische ihr individuelles Traumhaus kreiert. „Unser Haus ist nicht nur schön, sondern auch alltagstauglich!“, meint Ralf Niemeyer. Dazu passt auch die moderne, sparsame und Ressourcen schonende Energieversorgung des Hauses: Die Fußbodenheizung wird mit einer Luftwärmepumpe betrieben und der Großteil des benötigten Stroms wird mit der eigenen Photovoltaikanlage produziert. Regenerative Energien, welche die Betriebskosten fast auf null setzen – besser geht es nicht! „Für die Gemütlichkeit und schnelle Wärme haben wir außerdem einen Kaminofen im Wohnbereich.“, sagt Andrea Anderson. Der ist zudem noch sehr dekorativ.

Viel Eigenleistung am Holzhaus spart Geld aber kostet Zeit

Das Eigentümerpaar hat sein Holzhaus zusammen mit dem Richtmeister von Fullwood und einem Helfer selbst gestellt. „Die Wandelemente aus Polarkiefernholz wurden ja schon im Werk passfertig produziert, sodass wir sie dann zügig in wenigen Tagen montieren konnten. Auch die Dachstuhlelemente waren vorgefertigt. Unser Richtmeister hat uns dann auch noch beim Stellen der Innenwände geholfen. Danach habe ich, bis auf die Elektrik, alles komplett selber gemacht – mit meinen eigenen Händen!“, berichtet der Hausherr voller Stolz. Unterstützt wurde er noch von seinem Schwiegersohn, der Dachdecker ist und von einem Bekannten. „Wenn es irgendwelche Fragen oder Schwierigkeiten gab, kümmerte sich Fullwood sofort darum. Wir würden ohne Wenn und Aber wieder mit denen bauen!“, betont Ralf Niemeyer. Sehr zufrieden ist das Paar außerdem mit den hervorragenden Dämmeigenschaften der einschaligen Hauswände, die in Kombination mit der modernen Dachisolierung und den hochwertigen Wärmeschutzfenstern Heizungswärme drinnen und Sommerhitze draußen lassen.