Holzhaus Rureifel

Behaglich & modern – Familien Holzhaus „Rureifel“

Nachdem Fullwood durch Ausschlussverfahren als passender Baupartner ausgesucht wurde, begann die Hausplanung. „Zusammen mit unserem Fullwood-Berater konnten wir unser ganz individuelles Wunschhaus planen. Eigene Vorstellungen und (Wohn-) Bedürfnisse wurden ganz selbstverständlich berücksichtigt. Es gab keinerlei Zeitdruck, und wir konnten immer wieder Änderungen vornehmen, bis alles perfekt war.“, freut sich die Hausherrin. Dabei flossen auch die Erfahrungen aus der Zeit im alten Haus mit ein. Als Ausbaustufe nahm man das Angebot einer „Richtmeistermontage“ (Bausatz inklusive Richtmeister) gerne an, um eigene Ressourcen voll auszuschöpfen. „Der Richtmeister war 14 Tage vor Ort und hat mit mir zusammen das Holzhaus samt Dachstuhl aufgestellt. Die wenigen Wandelemente wurden vom Kran an Ort und Stelle gehievt.“, beschreibt Ralf König die Bauphase. Im Anschluss erledigte er mit der Unterstützung von Freunden den gesamten Innenausbau selbst, lediglich Elektrik und Heizung überließ er ortsnahen Fachfirmen. „Nach nur drei Monaten ab Hauslieferung konnten wir schon einziehen!“, sagt er stolz. Selbstverständlich hat Familie König auch die Außenanlage selbst angelegt. „Durch unsere Eigenleistung konnten wir viel Geld sparen.“, freut sich der Hausherr.

Eigene Ideen & viel Eigenleistung beim Holzhaus Bau

Nachdem Fullwood durch Ausschlussverfahren als passender Baupartner ausgesucht wurde, begann die Hausplanung. „Zusammen mit unserem Fullwood-Berater konnten wir unser ganz individuelles Wunschhaus planen. Eigene Vorstellungen und (Wohn-) Bedürfnisse wurden ganz selbstverständlich berücksichtigt. Es gab keinerlei Zeitdruck, und wir konnten immer wieder Änderungen vornehmen, bis alles perfekt war.“, freut sich die Hausherrin. Dabei flossen auch die Erfahrungen aus der Zeit im alten Haus mit ein. Als Ausbaustufe nahm man das Angebot einer „Richtmeistermontage“ (Bausatz inklusive Richtmeister) gerne an, um eigene Ressourcen voll auszuschöpfen. „Der Richtmeister war 14 Tage vor Ort und hat mit mir zusammen das Holzhaus samt Dachstuhl aufgestellt. Die wenigen Wandelemente wurden vom Kran an Ort und Stelle gehievt.“, beschreibt Ralf König die Bauphase. Im Anschluss erledigte er mit der Unterstützung von Freunden den gesamten Innenausbau selbst, lediglich Elektrik und Heizung überließ er ortsnahen Fachfirmen. „Nach nur drei Monaten ab Hauslieferung konnten wir schon einziehen!“, sagt er stolz. Selbstverständlich hat Familie König auch die Außenanlage selbst angelegt. „Durch unsere Eigenleistung konnten wir viel Geld sparen.“, freut sich der Hausherr. Praktischer Grundriss mit eigener Kinderetage und „Alterstauglichkeit“ Holzhaus „Rureifel“ besitzt einen symmetrischen, nahezu quadratischen Grundriss mit einem zum Garten hin heraustretenden, rechteckigen Erker. In Form eines Zwerchhauses mit eigenen kleinen Satteldach ist der Erker über beide Vollgeschosse komplett verglast, lässt entsprechend viel Tageslicht in den Wohnbereich (Erdgeschoss) und ins Arbeitszimmer (Dachgeschoss) und erhöht das Platzangebot. „Außerdem sieht dieser 3. Giebel einfach gut aus und gibt unserem Holzhaus das gewisse Etwas!“, findet Kerstin König. Der Hauseingang an der Straßenseite ist genau mittig positioniert und wird beidseitig von hohen Lichtbändern flankiert, was die Symmetrie betont und optisch für Ruhe und Ordnung sorgt. Man gelangt in einen geschlossenen Flur mit Glastüre zum Wohnbereich geradeaus und Geschosstreppe (aus Buchenholz) sowie Zugang zum Duschbad/WC. Im Wohnbereich, der eine offene Küche mit Kochinsel und Theke, Esszimmer und Wohnzimmer beinhaltet, befindet sich direkt hinter der Glastür noch ein kleiner Flurbereich, von dem es links ins elterliche Schlafzimmer geht und rechts in den Hauswirtschaftsraum. Letzterer besitzt einen eigenen Zugang zum angebauten Carport. „Super praktisch: Wir kommen immer trockenen Fußes vom Auto ins Haus und umgekehrt und brauchen Kästen etc. nicht bis in die Küche oder in ein anderes Geschoss schleppen.“, hebt die Dame des Hauses den praktischen, alltagsfreundlichen Hausgrundriss hervor. Der Clou: Alle drei Kinder haben ihre Zimmer im Dachgeschoss, wo sich außerdem ein großes Badezimmer mit Wanne, Dusche und WC befindet. Außerdem ein Flur und das erwähnte Arbeitszimmer. „Falls nötig, können wir im Alter komplett im Erdgeschoss wohnen ohne irgendwelche Treppen steigen zu müssen, auch Hauseingang, Carport, Terrasse und Garten sind ebenerdig.“, sagt Ralf König. Außerdem könnte oben theoretisch eine Einliegerwohnung eingerichtet werden, da sich die Geschosstreppe ja im geschlossenen Flur befindet.

Wohltuendes Raumklima & viel natürliches Licht

Familie König wohnte vorher in einem Steinhaus und genießt jetzt ganz besonders das angenehme Wohnklima in ihrem Holzhaus. Den zarten Kiefernduft der Wände nehmen sie zwar nur noch nach längerer Abwesenheit wahr, aber das generelle Wohlgefühl im Hausinnern ist ständig präsent. „Wir müssen viel weniger heizen als vorher. Die 20cm dicken Massivholzwände dämmen nicht nur sehr gut, sie bewirken auch eine permanente Behaglichkeit.“, schwärmt Kerstin König. Geheizt wird konventionell mit Gas (Fußbodenheizung) und dem Kaminofen im Wohnbereich. Unterstützend wirkt eine solare Warmwasserbereitung. Reichlich natürliches Licht gelangt durch viele, teils bodentiefe Fenster ins Haus, besonders der Wohnbereich bekommt sehr viel Licht von draußen. Um die naturhellen Kiefernwände vor dem Nachdunkeln zu bewahren, wurden sie und die offenen Balkendecken mit UV-Schutz behandelt. Dazu kombinierten die Königs Trennwände in leichter Ständerbauweise, die sie in hellen Kaffeefarben und sonnigem gelb tapezierte. Dadurch wirken die Räume noch moderner und dank der warmen Abtönung sehr harmonisch. Die Fensterrahmen und Haustüre sind hellgrau – das betont die moderne Optik -, dazu passt das mit dunkelgrauen Tonziegeln gedeckte Satteldach perfekt. Pflegeleichte Fliesen erstrecken sich überall im Haus, lediglich in den Kinderzimmern und im Schlafzimmer wurde fußwarmes Laminat verlegt. Der Wohnbereich und der Flur sind einheitlich in dunkelbrauner Holzdielenoptik gefliest, die Küche mit dunkelgrauen Rechteckfliesen ausgestattet und die Bäder mit sandfarbenen Bodenfliesen verkleidet. Oben sind die Dachschrägen teils weiß verkleidet (Kinderzimmer) oder mit hellem Holz verschalt (Bad). „Für mich ist mit unserem Holzhaus ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen von dem nun auch meine Familie überzeugt ist!“, strahlt der Hausherr.