Holzhaus Wynental

  • Holzhaus aus Massivholz Wynental von außen
  • Außenansicht Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Wynental von Fullwood Schweiz
  • große Terasse Holzhaus Wynental
  • 27cm dicke Blockbohlenwand Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Wynental Blick zur Sofa-Ecke
  • Couchbereich Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Wynental Blick zum Ofen
  • luftiger Innenbereich von Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Wynental Wohnbereich
  • Schlafzimmer im Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Fullwood Wynental Badezimmer
  • offener Raum Holzhaus Wynental
  • Holzhaus Wynental offener Wohnbereich mit Sofa
  • Blick zur Eingangstür Holzhaus Wynental
  • eingeschossiges Holzhaus Wynental, Schweiz
  • massives Holzhaus Wynental Fullwood
  • Holzhaus Wynental in der Schweiz von Fullwood
  • Holzhaus Wynental Blick zur Raummmitte
  • Küchenbereich Holzhaus Wynental

Haus Wynental in bewegten Bildern

Wenn Träume wahr werden: massives Holzhaus und Pferde

"Für uns ist es wichtig hell zu wohnen, mit viel Tageslicht und hellen Zimmern!", sagt Annette Baumgartner, die als Physiotherapeutin auch Hippotherapie auf ihren gut ausgebildeten, ausgeglichenen Isländern anbietet. "Das helle, moderne Holzhaus unserer Freunde gefiel uns aber so gut, dass wir schließlich selbst eins bauen wollten. Auf dem neu geplanten Stall war Platz, also haben wir darauf gebaut.", erklärt sie. Glatte Blockwände anstatt uriger Rundstammoptik, große, bodentiefe Fenster und hohe Räume, die bis zum First des offenen Sichtdachstuhls reichen, wollten und bekamen Annette und Manfred. "Wir haben sogar noch zwei Balkenlagen extra bei Fullwood bestellt, da ich selbst sehr groß bin und ein luftiges Gefühl überm Kopf mag.", merkt Manfred Jodelbauer an. Er selbst besitzt eine Autowerkstatt und Lackiererei, seine Leidenschaft gilt aber nur 1 PS: sein Portugiesischer Lusitanohengst ist sein ganzer Stolz. "Außerdem wollten wir am Giebel unbedingt dreieckige Fenster, die parallel zur Dachschräge verlaufen.", fährt er fort. Zusammen mit ihrem Berater von Fullwood entwarfen und planten Annette und Manfred dann Holzhaus "Wynental" genau nach ihren Vorstellungen. Dazu gehört beispielsweise ein weitläufiger, offener Wohnbereich, der von natürlichem Licht durchflutet wird. Die Holzwände erhielten einen UV-Schutz und einen aufhellenden Anstrich, um alles dauerhaft noch einen Tick heller zu machen.

Groß & luftig musste das Holzhaus sein

Um ein für ihren Geschmack Zuviel an Holz zu vermeiden, wählte das Eigentümerpaar Granitfliesen aus dem Tessin als Bodenbelag, anstelle von Holzdielen. Außerdem setzten sie leichte Ständerwände als Raumtrenner, die sie weiß verkleideten. Die Fensterrahmen sind innen aus anthrazit gestrichenem Holz und außen aus Aluminium, ebenfalls in anthrazit, was farblich mit dem Granitboden und dem Hausdach identisch ist. Moderne, geradlinige Möbel unterstreichen den modernen Charakter von Holzhaus Wynental, ohne dass dessen Holzhaus-Charme verloren geht. Durch den einheitlich im gesamten Wohnhaus gelegten Granitboden entsteht noch mehr Weitläufigkeit aber auch optische Ruhe im Holzhaus. Ergänzt wird das Gestein im Bad mit weißen Marmor-Wandfliesen, die ebenfalls aus dem Tessin stammen.

In der Praxis energieeffizient

Die 27cm dicken Fertigwände aus Polarkiefernholz dämmen hervorragend, auch wenn Holzhaus Wynental keinen Minergie-Standard hat. "Wir haben eine Fußbodenheizung, die mittels Luft/Wasser-Wärmepumpe betrieben wird. Außerdem heizen wir mit unserem prachtvollen Kachelofen, der gleichzeitig als Raumteiler fungiert. Da die dicken Blockwände super isolieren, brauchen wir kaum zu heizen: Unsere Fußbodenheizung läuft im Winter auf der niedrigsten Stufe!", freut sich Manfred Jodelbauer, und Annette Baumgartner ergänzt: "Die Holzwände machen es schön heimelig und behaglich im Haus, das lieben wir. Auch das Raumklima ist zu jeder Jahreszeit angenehm!"

Zuerst schnell gebaut, dann Zeit gelassen

Die Pferdeställe und Wirtschaftsräume mussten schnell fertig werden, da gab es einen konkreten Termin; mit dem Wohnhaus konnte sich das Paar aber Zeit lassen. Sie wohnten solange in ihrem anderen Haus, das heute noch von drei der vier erwachsenen Söhne bewohnt wird. Dennoch ging die Hausmontage dann sehr schnell: "Die Abwicklung mit Fullwood funktionierte super und alles ging sehr schnell. Wir haben uns von der Firma die Haushülle komplett bauen lassen, ohne die Innenwände. Dann haben wir uns das alles innen angeschaut und entschieden, wie wir die Trennwände letztendlich setzen wollten, und welchen Boden wir verlegen.", erzählt Annette Baumgartner. Insgesamt brauchten sie fast zwei Jahre für den Innenausbau und die Einrichtung. Dafür engagierten sie ortsansässige Handwerker. "Die Idee mit den innenliegenden Fenstern vom Bad, Gäste-WC und Arbeitszimmer zum Wohnbereich kam uns spontan. Nun ist alles perfekt für uns!", strahlt Annette. Sie und Manfred genießen es mit ihren Pferden zusammen zu leben und diese stets im Blick zu haben, ob aus dem Holzhaus heraus oder von der großen Sonnenterrasse aus. Schöner kann es für Pferdemenschen nicht sein.

* Großansicht'hier klicken'